Internationales Forum Mechatronik 2013

Internationales Forum Mechatronik 2013

Mechatronik als Querschnittstechnologie aus Mechanik, Elektronik, Elektrotechnik und Informatik ist heute weltweit eine treibende Kraft im Innovationsprozess vieler Branchen. Ob einzelne Komponenten oder ganze Anlagen – mechatronische Systeme sind oft Grundlage für die Optimierung von Prozessen und die Verbesserung von Produkten, insbesondere in zukunftsweisenden Gebieten wie beispielsweise der Energie- oder der Medizinaltechnik.

Der regelmässige Austausch zwischen Industrie und Forschung zur stetigen Weiterentwicklung der Disziplin ist deshalb für den langfristigen technologischen Fortschritt im deutschsprachigen Raum von grundlegender Bedeutung.  Aus diesem Grund wurde 2005 das Internationale Forum Mechatronik ins Leben gerufen. Das von Partnern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz getragene Forum bildet im deutschsprachigen Raum mittlerweile die zentrale Austauschplattform für anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung im Bereich mechatronischer Systeme und Komponenten. Es bietet Innovationstreibenden aus Wissenschaft und Industrie jedes Jahr die Möglichkeit, ihre Projekte über regionale Grenzen hinaus bekannt zu machen, aktuellstes Know-How auszutauschen und ihr Netzwerk auszubauen.

Die 9. Ausgabe des Forums wird vom 30. bis 31. Oktober 2013 in Winterthur (Schweiz) im Kongress- und Kirchgemeindehaus Liebestrasse stattfinden.

Programm:

Das Internationale Forum Mechatronik 2013 wird vom 30. bis 31. Oktober in Winterthur in der Schweiz stattfinden. Unter dem Leitthema „Intelligente Systeme und Module“ werden am Forum 2013 Beiträge zu folgenden Themenfeldern erwartet:        

  • Entwurf und Realisierung intelligenter mechatronischer Systeme
  • Energieeffiziente mechatronischer Systeme
  • Robotik und Assistenzsysteme
  • Kommunizierende, interaktive Systeme
  • Mikromechatronik
  • Mechatronik in der Lehre
  • Modellbasierte Methoden in der Mechatronik
  • Medizintechnik

Wie in vergangenen Jahren werden 2013 sowohl Plenarveranstaltungen zu übergeordneten Fragestellungen als auch themenspezifische Referate in parallelen Sessions angeboten. Zudem wird selbstverständlich auch wieder eine Abendveranstaltung stattfinden, welche Ihnen die Möglichkeit bietet, in einer entspannten Atmosphäre ihr Netzwerk zu erweitern und Fachwissen auszutauschen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.mechatronikforum.net

3. Kongress Ressourceneffiziente Produktion

3. Kongress Ressourceneffiziente Produktion

Deutschland behauptet seine Führungsrolle als Industriestandort. Dazu trägt eine ausgezeichnete Vernetzung von wertschöpfender industrieller Produktion und anwendungsorientierter Vorlaufforschung bei. Ein herausragendes Beispiel dieser Kooperation ist die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF geförderte Innovationsallianz »Green Carbody Technologies – InnoCaT«.

Koordiniert durch die produktionstechnischen Fraunhofer-Institute in Chemnitz, Aachen und Stuttgart gemeinsam mit dem Leading Partner Volkswagen, forschen die mehr als 60 Teilnehmer der Allianz – Systemausrüster, Zulieferindustrie und Forschungseinrichtungen – in 30 Fachprojekten an innovativen Lösungskonzepten für die ressourceneffiziente Produktion. »Green Carbody« verbindet somit wettbewerbsfähige technische Innovationen und Wertschöpfung mit dem gesellschaftlichen Anspruch, unsere Umwelt nachhaltig weniger zu belasten.

Der Erfolg in den Jahren 2009 und 2011 sowie der Zuspruch und das große Interesse der Industrie haben die produktionstechnischen Forschungsinstitute der Fraunhofer-Gesellschaft veranlasst, mit dem nunmehr 3. Kongress Ressourceneffiziente Produktion am 27. Februar 2013 in Leipzig erneut einem breiten Publikum diese Plattform sowohl für den fachlichen Austausch, insbesondere aber für den Transfer von Forschungsergebnissen und Best Practice-Lösungen zu bieten.

Der Kongress findet parallel zu den Branchenmessen "Z 2013" und "intec 2013" im Congress Center Leipzig statt.

Veranstaltungsort

Leipzig
Congress Center Leipzig, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig

Datum

27.2.2013

Sprache

Deutsch

22.01.2013 - MTZ-Fachtagung

Mit der MTZ-Fachtagung „Der Antrieb von morgen“ im Januar 2013 möchten wir den Blick in die Zukunft der Automobilantriebe schärfen. Damit setzen wir eine sehr erfolgreiche Tradition fort, findet die Veranstaltung doch schon zum nunmehr achten Mal statt.
Im Kern geht es um die dominierenden Antriebe der nächsten 10 bis 20 Jahre: Durch die Summe der günstigen Eigenschaften und der stetigen Weiterentwicklung werden das nach wie vor Antriebe mit Verbrennungsmotor sein. Unsere Tagung wird sich deshalb im Schwerpunkt mit den technischen Konzepten kleiner effizienter Motoren und deren Marktchancen in den unterschiedlichen Fahrzeugklassen beschäftigen. Außerdem werden die Potenziale des Managements von Energieströmen bei verschiedenen Elektrifizierungsgraden von Antrieben mit Verbrennungsmotor dargestellt und deren Kundennutzen bewertet.
Darüber hinaus geben Experten Einblick in die neuesten Entwicklungen der inner- und außermotorischen Emissionsreduzierung. Eine Einschätzung, ob diese Entwicklungsschritte als Brückentechnologie zur Elektromobilität ausreichen, rundet die Tagung ab. In der abschließenden Podiumsdiskussion gehen wir der Frage nach, ob hubraumverkleinerte Motoren die Lösung der CO2-Problematik sind und ob sie am Markt von den Kunden akzeptiert werden.
Unterstützt wird die MTZ-Tagung „Der Antrieb von morgen“ 2013 von Schaeffler und Volkswagen. Stellen Sie mit Ihrer Teilnahme die Weichen für den Antrieb von morgen!

ELSA: Neuer Antrieb für Hightech-Branchen

ELSA (Engineering Life Sciences Automation): Neuer Antrieb für Hightech-Branchen

Studie zur Kooperation zwischen Life-Sciences und Engineering & Automation am 29. januar 2013 ab 16 Uhr, Fernsehturm Stuttgart

Weitere Informationen