Das Landesnetzwerk Mechatronik BW berichtet aus China durch unseren dort ansässigen Innovationsmanager Dr. Wiedmann: Aktionsrahmen deutsch-chinesischer Zusammenarbeit

Bei den dritten Deutsch-Chinesischen Regierungskonsultationen am 10. Oktober 2014 in Berlin beschlossen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Li Keqiang den Aktionsrahmen für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit mit dem Titel "Innovation gemeinsam gestalten!". Die Chinesisch-Deutsche Hochschule mit den Teileinrichtungen CDHAW, CDHK und CDIBB wird darin als ein Erfolgsbeispiel für die gemeinsame Umsetzung einer engen Hochschulzusammenarbeit der beiden Länder aufgeführt, an der unser Innovationsmanager Dr Wiedmann als Leiter der CDHAW maßgeblich mit aufgefordert ist.

 

Auszug aus der Agenda:

….

99. Besonderes Augenmerk soll zudem auf den Aufbau von nachhaltigen Kooperationen zwischen Hochschulen gesetzt werden. Die Deutsch-Chinesische Hochschule an der Tongji-Universität in Shanghai mit ihren drei Teileinrichtungen (Hochschulkolleg, Hochschule für angewandte Wissenschaften und Institut für Berufsbildung) kann als Erfolgsbeispiel für die gemeinsame Umsetzung einer engen Hochschulzusammenarbeit beider Länder gelten. Beide Seiten ermutigen und unterstützen die Hochschuleinrichtungen beider Länder, innovative, langfristig angelegte Vorzeigekooperationsprojekte unter gemeinsamer finanzieller Unterstützung einzugehen.

Sollten Sie Interesse an einer möglichen Zusammenarbeit mit der CDHAW habenn, dann wenden sie sich vertrauensvoll unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an Herrn Dr. Wiedmann. Dabei geht es nicht ausschließlich um Kooperationsmöglichkeiten mit der Hochschule, sondern auch rund um den chinesischen Markt, deren Anforderungen und Entwicklungspotentiale.

Sie dürfen sich aber auch gerne direkt an das Landesnetzwerk Mechatronik BW wenden. Weitere China-Experten stehen zur Verfügung, um ihre spezifischen Fragen zu beantworten.

Weitere Informationen