Things of Banking

Miteinander Lösungen schaffen

Unabhängig, ob es um die Finanzierung von Start-Up-Unternehmen, Investition in Innovation oder Weiterentwicklung von technologischen Produkten, Dienstleistungen oder die Basis für den digitalen Wandel zur (Neu-)Generierung von Services oder Geschäftsmodellen zu schaffen gilt, ohne das notwendige Kapital ist solch ein Schritt in den meisten Fällen nicht zu stemmen.

Aus den vielfältigen Kontakten in die mittelständische Industrie und zu Start-Up-Unternehmen ergab sich immer wieder das Thema von Finanzierung innovativer Industrie-Projekte oder die Zwischenfinanzierung innerbetrieblicher Strukturierungs- sowie Modernisierungs- bzw. Digitalisierungsmaßnahmen. Aus diesem Grund initiierte das Landesnetzwerk Mechatronik BW das Projekt „Things of Banking“. Dadurch soll der Dialog intensiviert werden, welche Hürden seitens den Firmen bestehen, die Bedarf an einer Finanzierung haben und andererseits mit den Bankinstituten, welche Voraussetzungen zu einer Erleichterung führen oder weitere nutzenstiftende Instrumente geschaffen werden sollten.

Sprechen aber die dafür wichtigen Partner (Institution und Wirtschaft) mit derselben Sprache? Es muss zwar ein gewisses Verständnis dafür vorhanden sein, doch jeder hat seine Vorstellungen, Vorgaben, Anforderungen und Richtlinien. Zählen für den einen die Sicherheiten, ist für den anderen die Geschwindigkeit ausschlaggebend. Wie aber bringt man das unter einen Hut? Gibt es Modelle, Vorgehensweise oder gar auch im Bankenwesen innovative Wege, die eine meist schwer kalkulierbare Innovation darstellbar machen?

die Diskussionsgrundlagen

Mit Hilfe von Praxisbeispielen, vorgetragen und präsentiert durch Unternehmer, in einer Runde mit Entscheidungsträgern und Vorständen aus der Finanzbranche besteht das Ziel darin, gegenseitiges Verständnis auf-zubauen und gleichwohl mögliche bürokratische Hürden zu minimieren, Innovationsbewertungen in einer an-gepassten Weise vorzunehmen.

Die regelmäßig stattfindenden Projektveranstaltungen, organisiert und koordiniert  unter der Leitung des Landesnetzwerk Mechatronik BW, finden sowohl in den Unternehmen, als auch bei den Banken statt. Ausgehend von den dort vorgetragenen Einzelprojekten und Belange sollen sich die gewonnenen Erkenntnisse auf zukünftige Förderungs- und Finanzprogramme auswirken, als auch auf die Inhalte der Beantragung in den Business- und Innovationsanträgen.

Wollen auch sie an dem Thema teilhaben, über die Entscheidungskriterien informiert sein und somit einen für sie relevanten Nutzen erzielen, dann nehmen sie Kontakt mit uns auf.